Zum Inhalt

Erfolgsgeschichte

Bertelsmann – der Weg vom ortsgebundenen zum persönlichen Online-Sprachtraining

Bertelsmann ist ein globales Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen, das in rund 50 Ländern vertreten ist. Zu den Geschäftseinheiten gehören die RTL Group, Penguin Random House, Gruner+Jahr, BMG und Arvato. Das Unternehmen beschäftigt 117.000 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Umsatz von 17,7 Milliarden Euro.

Für die Mitarbeiter von Bertelsmann ist die professionelle Kommunikation in einem internationalen Umfeld das zentrale Trainingsziel. Vor der Kooperation mit Learnship im Jahr 2009, hat Bertelsmann mit einer Vielzahl von globalen und lokalen Anbietern zusammengearbeitet, um den Mitarbeitern in Deutschland ein breites Spektrum an traditionellen Präsenzkursen an verschiedenen Unternehmensstandorten bieten zu können.
Dies bedeutete einen hohen Administrationsaufwand für die Koordination mehrerer Anbieter, die Verwaltung eines dezentralen Trainingsbudgets und die manuelle Berichterstellung. Darüber hinaus wurden unterschiedliche Standards angewendet und die anbieterübergreifende Qualitätssicherung gestaltete sich schwierig.
Daher entschied sich Bertelsmann, alle neuen Fremdsprachendienstleistungen über den Full-Service-Anbieter Learnship zu beziehen.

Voraussetzungen

Die Anforderung an Learnship war es, Sprachtraining in digitalen und analogen Formaten anzubieten – mit einem breiten Spektrum an Sprachen und vielfältigen Inhalten, die den Bedürfnissen der Teilnehmer entsprechen und der Flexibilität, überall und jederzeit zu lernen.

Darüber hinaus war Bertelsmann auf der Suche nach einer zentralen Plattform für Trainingsmanagement, weniger Verwaltungsaufwand, einheitlicher Qualität, transparentem Performance-Management und zentralem Reporting.

Full-Service-Lösung für Bertelsmann

Learnship hat eine dreistufige Full-Service-Lösung entwickelt: Zum einen werden Sprachkurse sowohl im virtuellen als auch im klassischer Klassenraum ermöglicht. Gleichzeitig übernimmt Learnship das Training-Management und die zentrale Steuerung mehrerer Trainingsanbieter.

  • Virtuelles und klassisches Präsenztraining
  • 14 Sprachen
  • Einfach zu bedienende digitale Lernplattform: Learnships virtueller Klassenraum
  • Internationale Einführung von virtuellem Präsenztraining im Jahr 2017
  • Zentrales, digitales Trainingsmanagementsystem: TMS
  • Einheitliche Standards
  • Zentrales Reporting


Online-Präsenztraining übertrifft das klassische Präsenztraining

Im Laufe der Zeit entschieden sich immer mehr Bertelsmann Mitarbeiter in Deutschland für das Online-Präsenztraining – im Vergleich zum klassischen Präsenztraining vor Ort. Im Ausland war das Sprachtraining im virtuellen Klassenraum von Learnship ohnehin schon das bevorzugte Lernformat für die Bertelsmann Mitarbeiter, da außerhalb Deutschlands kein Präsenztraining vor Ort angeboten wurde. Im Jahr 2018 begannen mehr als 64% aller Teilnehmer im Bertelsmann-Konzern mit dem Online-Präsenztraining. Die Flexibilität des Lernens, unabhängig davon, wo sich die Mitarbeiter befinden oder wann sie Zeit haben, ist ein wichtiger Aspekt in diesem Trend. Die hohe Teilnehmerzufriedenheit spiegelt sich in der Kursbewertung 4,57 von 5 Sternen wider.

Zurück zum Seitenanfang